Betriebs-Effizienzanalyse

BESS


Die Grundlagedaten (Haltestellen, Strecken, Linien, Linienvarianten und Kurse) können manuell eingegeben oder aus dem Fahrplansystem IVU.suite übernommen werden. Die Grundlagedaten können im BESS bearbeitet und falls nötig ergänzt werden.

Mit dem Programm BESS können die Liniendaten für Ein- und Aussteigerzählungen sowie für Billett- und Fahrgaststatistiken auf vorgedrucktes Papier (Datenblatt) gedruckt werden.
Auf diesem Datenblatt notieren die Chauffeure oder mitfahrende Zählpersonen bei jedem Halt, wie viele Fahrgäste ein- und wie viele aussteigen.
Die Datenblätter werden elektronisch verarbeitet (eingescant und mit Schrifterkennung in EDV-Form umgewandelt). Diese Daten werden ins Programm BESS eingelesen. Fehlerhafte Datensätze werden in einer Fehlerliste ausgegeben und können anschliessend im BESS bereinigt werden.

Für jeden Kurs (Fahrt), jede Linie oder den ganzen Betrieb lassen sich Aussagen machen, wie viele Fahrgäste befördert wurden, wie weit sie durchschnittlich gefahren sind, wie sich die Nachfrage verändert hat oder auf welchem Streckenabschnitt die grösste Nachfrage bestand.

Mit BESS verfügen Sie über ein zuverlässiges Messinstrument im Markt des öffentlichen Verkehrs: Diese Daten sind ein unerlässliches Instrument für die Besteller (Bund und Kantone). Sie dienen der Erstellung der ISÖV-Kennzahlen, der Linien-Erfolgskontrolle und teilweise auch der Beurteilung, ob der Versuchsbetrieb einer Linie ins Grundangebot aufgenommen wird oder nicht.


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken